animalpardnet.forenking.com Foren-Übersicht animalpardnet.forenking.com
Animal Pard Net e. V. - Tierschutz rund um Chalkidiki
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kater Popou findet ein Zuhause

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    animalpardnet.forenking.com Foren-Übersicht -> Katzen
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Anne H.
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2012 3:52 pm    Titel: Kater Popou findet ein Zuhause Antworten mit Zitat







Das ist die Geschichte von dem kleinen Kater Johnny Popoulos - es ist eine Geschichte mit Happy End, das Weiterlesen lohnt sich also...

Von Mitte August bis Ende Oktober war ich beruflich in Sarti (ca. 50 km von Nikiti entfernt) tätig. In dem Hotel in dem ich gearbeitet habe wurden Katzen akzeptiert, allerdings nur solange wie sie nicht im Restaurantbereich die Gäste beim Essen belästigen oder gar auf die Tische springen. Eines Abends beim Abendessen lief ein kleiner vielleicht 7 Wochen alter weiß-getigerter Kater um die Tische, sprang auf sie, um Reste zu fressen und lief zuguterletzt auch noch in die Küche, bis der Koch ihn - wie in einem Cartoon - mit dem Kochlöffel rausjagte. Damit hatte der Kleine sein Todesurteil unterschrieben, denn so ein "unhygienisches" Verhalte wird von den Hotelbesitzern nicht toleriert. Ich hatte das Ganze mit angesehen und wusste, dass es dem Kleinen an den Kragen gehen wird, wenn er nicht "verschwindet". Glücklicherweise habe ich in einem Bungalow außerhalb des Hotelgeländes gewohnt und dort habe ich ihn zunächst hingebracht. Tage später stellte sich heraus, dass einige unserer Gäste den Kater bereits mit auf ihren Zimmern hatten und ihm Futter hinstellten. Damit wurde mir klar, warum der kleine Kerl so menschenbezogen war. Ich habe mich über das Verhalten der Gäste geärgert, da ein scheuer Kater wesentlich bessere Überlebenschancen hat als ein Kater, der in jede offene Tür läuft und jedem Menschen auf den Schoß springt...

Ich allerdings hatte nun einen Kater, denn natürlich versorgte ich ihn, etwas anderes blieb mir nicht übrig. Das selbstgebaute Katzenklo verstand Johnny Popoulos, der von mir nur Popou genannt wurde sofort und seine clevere Art und sein überaus hübsches kleines Katergesicht fanden schnell einen Platz in meinem Herzen. Mir war klar, dass ich ihn mit nach Deutschland nehmen muss, ich finde es sehr verwerflich, wenn Touristen die Tiere erstmal anfüttern und dann von heute auf morgen wieder abreisen und das Tier zurücklassen. Ich wollte sicher sein, dass der Kleine eine gute und sichere Zukunft hat. Übers Internet fand ich Kontakt zu Samira, die mir sofort sagte, was zu tun ist. Ich habe also in der Ortsapotheke Banminth-Paste zum Entwurmen besorgt, sowie Frontline-Spray gegen Haarlinge und Flöhe. Ein Arbeitskollege fuhr mit mir bis nach Nikiti, wo Popou einen Chip unter die Haut gesetzt bekam. Leider hat die Kommunikation nicht gut funktioniert, so dass wir ein zweites Mal die Strecke nach Nikiti hinter uns bringen mussten, damit er auch Papiere und eine Tollwutimpfung bekam und ich mir eine Transporttasche für den Rückflug leihen konnte. Zu spät bemerkte ich, dass die Tasche ein Loch hatte, welches Popou mit Sicherheit in weniger als zwei Stunden als Ausbruch genutzt hätte. Auch hier kam mir der Kontakt zu Samira zu Hilfe, die mir wiederum den Kontakt zu zwei Deutschen in Sykia zukommen ließ und die ihre Plastiktransportbox gegen meine defekte Tasche tauschten. Nachdem ich meinen Flug umbuchen ließ und für Popou ein Ticket als "Kabinenhandgepäck" gekauft habe, gab es nur noch die Schwierigkeit, am Flughafen den Kater aus der Box zu nehmen, damit diese durchleuchtet werden kann. An dieser Stelle meine Empfehlung: Beim nächsten Mal ein Katzengeschirr von Deutschland aus mitnehmen und dem Tier in der Box anlegen, damit auch in Stresssituationen wie diese das Tier nicht noch kurz vorher weglaufen kann. Den Flug nach Berlin über Frankfurt hat Popou gut gemeistert, ich dagegen war durch sein anfängliches Miauen sehr gestresst.

Bereits in Sarti war mir klar, dass Popou nicht bei mir in Berlin bleiben kann, da ich ihm weder Freigang noch einen gesicherten Balkon hätte bieten können. Jetzt lebt er in NRW in einem sehr großen Haus bei einem Bekannten von mir. Dort hat er neben einer Spielgefährtin auch einen großen Garten und die Möglichkeit im ländlichen Umland seinem Bewegungsdrang auszuleben. Die Eingewöhnung dort ging überraschend schnell, ich hatte unter der Trennung deutlich mehr zu knapsen als er. Das Gute ist, dass ich auch zukünftig den kleinen Popou besuchen kann, da meine Eltern in direkter Nachbarschaft leben und ich dort mehrmals pro Jahr sein werde.

Die Transportbox habe ich Deutschland an Frau Kerstin Walczyk geschickt, die als Ansprechpartnerin für mich immer erreichbar war. Sie wird bei der nächsten großen Lieferung nach Nikiti die Box dazupacken.

Fazit:
1. Wenn man in einer Urlaubsgegend wie Griechenland ein Tier füttert und an den Menschen gewöhnt MUSS man sich auch über den Urlaub hinaus darum kümmern, wie das Tier weiter versorgt wird.
2. Wenn ich wieder in Griechenland arbeiten sollte, werde ich mich stärker dafür einsetzen, dass wir deutschen Reiseveranstalter mit den Tierschutzvereinen vor Ort besser zusammen arbeiten. Allein in Sarti hatten wir rund 1500 deutsche Gäste, welche zum großen Teil nichts von der Möglichkeit wissen, eine Flugpatenschaft zu übernehmen.

Danke an Frau Kerstin Walczyk, die den Kontakt zu Samira hergestellt hat und natürlich an Samira und ihr Team, die vor Ort geholfen haben. Danke auch an das deutsche Paar aus Sykia, ohne deren Transportbox ich aufgeschmissen gewesen wäre.

Popou hat seine erste Impfung gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und Leukämie erhalten und wird noch dieses Jahr kastriert.
Nach oben
saiiky
Patenhund Beauftragte


Anmeldedatum: 24.10.2011
Beiträge: 3555
Wohnort: Hilden

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2012 4:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Einfach nur schön!!!
_________________
Liebe Grüße
Yvonne

**************************************
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jochem
Rudelführer! Oberoberwichtel und mehr


Anmeldedatum: 02.02.2011
Beiträge: 6267
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2012 5:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Anne H,schön das du das Kerlchen mitgenommen hast und Er in Deutschland ein Zuhause bekommen hat.
In einer Sache möchte ich Dir widersprechen.Wenn die Touristen die ca.von Mai bis Anfang Oktober,in diesen 6 Monaten nicht die Streuner,egal ob Katze oder Hund füttern würden,würden sie nie bis zum Saisonende überleben.
Sie alle,oder fast alle würden verhungern und verrecken.
Natürlich haben sie es schwer wenn die Touris weg sind,aber wenn sie Glück haben genug Speck auf den Rippen um den Winter zu überstehen.
Natürlich sterben da auch wieder sehr viele,aber die Starken haben eine Chance.Ich als tierliebender Mensch würde nicht in z.b.einer Hotelanlage Urlaub machen und zusehen wie in den 14Tagen ein Tier vor meinen Augen immer dünner wird und verhungern muss.Deshalb finde ich es nicht verwerflich,wenn diese armen Geschöpfe wenigstens für einen kurzen Zeitraum satt sind.
Bitte nicht böse sein,dass ist nur meine pers. Meinung,jeder darf natürlich seinen Standpunkt äussern.
_________________
Liebe Grüsse Jochem mit

Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen,möchte ich wenn ich sterbe dorthin wo sie sind. ( Will Rogers )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
saiiky
Patenhund Beauftragte


Anmeldedatum: 24.10.2011
Beiträge: 3555
Wohnort: Hilden

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2012 5:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem füttern seh ich auch so, aber ich denke, eher, dass sie gemeint, hat, dass die scheuen Katzen/hunde halt nicht Gefahr laufen entsorgt zu werden, weil sie "so aufdringlich" sind?!?
_________________
Liebe Grüße
Yvonne

**************************************
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
franzi



Anmeldedatum: 18.01.2011
Beiträge: 1969
Wohnort: münster

BeitragVerfasst am: Di Nov 06, 2012 11:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

Die Geschichte hat mir sehr sehr gut gefallen. Jetzt fehlt nur noch ein Foto vom Kater.

Gruß Franzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stephanie



Anmeldedatum: 17.01.2011
Beiträge: 2460
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: Mi Nov 07, 2012 7:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wunderschöner kleiner Mann!
_________________
Liebe Grüße Stéphanie
Tiere enttäuschen nie, Menschen fast immer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jaclen



Anmeldedatum: 27.10.2011
Beiträge: 2051
Wohnort: Zeulenroda

BeitragVerfasst am: Mi Nov 07, 2012 8:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Anne H., ein großes Danke an Dich, dass Du den kleinen Kerl gerettet hast. Schön, dass es Menschen wie Dich gibt.
LG Rudi und Brigitte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne H.
Gast





BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 1:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schön, dass meine Geschichte bzw. die Geschichte von Popou gelesen wird...

@ Jochem und saiiky: Jochem, Du hast recht mit Deinem Kommentar, aber saiiky hat mich richtig verstanden. Ich meinte die Gäste, die trotz unserer Bitte es nicht zu tun, die Tiere auf dem Hotelgelände gefüttert haben und sie somit an das Gelände gewöhnt haben. Ich habe selbst mehr Tiere als nur meinen Kater gefüttert, da ich es auch nicht mit anschauen konnte, aber ich habe dafür einen "neutralen" Ort gewählt und darauf geachtet, dass ich weg bin bevor der Napf leer war.

@ alle: Danke für Eure Kommentare. Im Dezember besuche ich den Kleinen, dann lade ich hier nochmal ein Foto von ihm hoch.
Nach oben
Cerberus
Gast





BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 7:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Eine schöne Geschichte, vor allem schön, weil das kleine Kerlchen nun ein tolles Zuhause hat. Auf neue Bilder freue ich mich auf jeden Fall.
Nach oben
saiiky
Patenhund Beauftragte


Anmeldedatum: 24.10.2011
Beiträge: 3555
Wohnort: Hilden

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 7:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bilder sind immer Willkommen!!
_________________
Liebe Grüße
Yvonne

**************************************
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jochem
Rudelführer! Oberoberwichtel und mehr


Anmeldedatum: 02.02.2011
Beiträge: 6267
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 7:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Anne H. jetzt habe ich es auch verstanden.
Ist OK so.Bis bald mit hoffentlich schönen Bildern?
_________________
Liebe Grüsse Jochem mit

Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen,möchte ich wenn ich sterbe dorthin wo sie sind. ( Will Rogers )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    animalpardnet.forenking.com Foren-Übersicht -> Katzen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group